History matters! – Praxis-Konferenz zu historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation  

Referierende 

  • Dr. Felix Klein, der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, eröffnet die Tagung mit einer Keynote-Speech 

  • Prof. Dr. Claudia Janssen Danyi, Associate Professor, Eastern Illinois University, wird ihr Konzept der Corporate Historical Responsibility vorstellen  

  • Praxis-Beiträge werden erwartet u. a. von Dürr AG, Gira Giersiepen GmbH & Co. KG und Hapag-Lloyd AG 

  • Daniel Goffart, Chefreporter WirtschaftsWoche, moderiert die Veranstaltung   

History matters! 

Frankfurt am Main/Leipzig - 30.05.2022. Unter dem Motto „History matters!“ stellt sich die erste #HistoryComms-Conference am 29./30. September der Herausforderung, den Umgang mit historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation neu zu vermessen. Die Kooperation zwischen dem Center for History and Corporate Communication, einer Initiative der Günter-Thiele-Stiftung unter Leitung von Prof. Dr. Günter Bentele (Uni Leipzig) und Prof. Dr. Felix Krebber (Hochschule Pforzheim), sowie engagierten Firmenhistorikern und Agenturen des Netzwerks Corporate History Communication (Berlin/Mannheim) macht die Tagung möglich. Diese findet erstmals als kollegialer, interdisziplinärer Meinungsaustausch und  in Präsenz statt. Beiträge werden erwartet u. a. von der Dürr AG, von Gira Giersiepen GmbH & Co. KG sowie von der Hapag-Lloyd AG, die die Tagung finanziell unterstützt.  

Die Veranstalter erwarten bis zu 70 Teilnehmende in den Räumen des Jüdischen Museums Frankfurt (JMF) – darunter Persönlichkeiten aus Corporate Communications Leitungen, Firmengeschichte und -archiven, Kommunikations- und Geschichtswissenschaft, Medien sowie Young Professionals und Studierende. Die Konferenz startet am Donnerstagabend (29.9.) mit einer Führung durch das JMF sowie einem anschließenden informellen Get-Together. Der Hauptteil der #HistoryComms-Conference beginnt am Freitag, 30.09. um 9 Uhr mit einem dialog-orientierten Programm und hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland und endet gegen 18 Uhr.   

Hier finden Sie das Programm der Tagung zum Download

Anmeldung

Die Anmeldung übernimmt als Kooperationspartner des Centers for History & Corporate Communication die H&C Stader GmbH (Netzwerk Corporate History Communication). Bitte melden Sie sich über die Anmelde-Maske der Agentur bis spätestens 19.08.2022 an:
https://www.hcstader.de/historycomms-conference


Die Tagungsgebühr beträgt € 90,00 zzgl. MwSt.

Hinweis: Da das Jüdische Museum nur über begrenzte Raum-Kapazitäten verfügt, behält sich der Veranstalter vor, die Tagungsteilnahme nach Maßgabe des Anmelde-Datums oder – falls nötig – durch Losverfahren zu regeln. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Die Anmeldung wird daher erst mit der Bestätigung durch die Veranstalter gültig. Bis zum 29.8. erfahren Sie per Mail durch die H&C Stader GmbH, ob wir Ihre Anmeldung berücksichtigen konnten (verbindliche Anmelde-Bestätigung).

Organisation

Veranstaltet wird die Fachkonferenz vom Center for History & Corporate Communication in Kooperation mit der Geschichtsagentur H&C Stader GmbH und Koch Kommunikationsmanagement, den beiden Begründern des Netzwerks Corporate History Communication. Das Netzwerk versteht sich als Austauschplattform zwischen traditionsreichen Großunternehmen, Mittelständlern, Familienunternehmen und den führenden Agenturen im Feld der Corporate History Communication.